ZKB will sich von Kunden mit ausländischem Wohnsitz trennen

Trotz einer jährlichen Gebühr von CHF 240 scheint die ZKB die nicht mehr so begehrten Kunden mit ausländischem Wohnsitz nicht genügend schnell loszuwerden. Sie hat jetzt wohl begonnen, die Kundenbeziehungen aktiv zu kündigen, siehe Online-Artikel im Tages-Anzeiger vom 7.Februar 2014:

Die ZKB hat nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr damit begonnen, die Verbindungen zu rund 9000 Kunden zu trennen. […]

Für Auslandschweizer, welche Einkommen und Vermögen korrekt versteuern, sollen Ausnahmeregelungen gelten. Hier gibt’s den kompletten Artikel zu lesen.

Advertisements

2 Kommentare zu “ZKB will sich von Kunden mit ausländischem Wohnsitz trennen

  1. Wird denn wenigstens unterschieden zwischen Ausland-Schweizern und nicht-Schweizer Kunden? Wenn ZKB langjährige Kunden welche nur den Wohnsitz ins Ausland verlegen rauswirft dann wäre das ein äusserst fragwürdiges und unanständiges Verhalten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s